Review: Chaplin – Ein Leben für den Film

Über die Graphic Novel

Review Chaplin - Ein Leben für den Film
Chaplin – Ein Leben für den Film (Panini)

Wer kennt ihn nicht? Charlie Chaplin, der weltbekannte Komiker und Vertreter des Stummfilms. Kleiner Hut, Spazierstock, viel zu weite Hosen, auffälliger Bart und ulkiger Gang. So ging der Komiker mit seiner Paraderolle als Tramp in die Geschichte des Films ein. Doch wie kam Charles Chaplin überhaupt zum Schauspielern? Die Graphic Novel “Chaplin – Ein Leben für den Film” zeigt dessen Lebensgeschichte in einem gezeichneten Biopic. Und zwar von der Geburt in England bis hin zum Tod. Es werden fast alle Lebensabschnitte von Chaplin abgebildet und dabei auch besonders seine Beziehung zu seinem Bruder und seiner Mutter gezeigt. Auf den letzten Seiten gibt es in Form von Fotos noch Einblicke in Chaplins Leben und Werke. On top gibt es eine Auflistung all seiner Filme in Form einer Filmographie.

Persönliche Meinung

Charlie Chaplin hatte ein sehr abenteuerreiches Leben, das ist mir jetzt klar. Sein Werdegang und seine persönliche Geschichte sind sehr interessant und werden in dieser Graphic Novel mehr als ausreichend ausführlich erzählt. Auch der Zeichenstil ist sehr detailreich, die Zeichnungen der Menschen haben mich allerdings weniger angesprochen. Im Vergleich zu anderen Graphic Novels wie “Superman” ist diese hier sehr viel textlastiger und zieht sich, nicht zuletzt auch wegen der Detailtreue, gegen Ende etwas in die Länge. Anders als die schwarz-weiß Stummfilme Chaplins ist diese Graphic Novel vollständig koloriert, was ich aber als durchaus passend empfunden habe. Wäre sie nämlich in schwarz-weiß, wäre das mit dem Verhältnis von Text zu Zeichnung schnell langweilig geworden. So allerdings ist dem Autor Bernard Swysen und dem Gestalter Bruno Bazile ein unterhaltsames und informatives Biopic über Chaplin gelungen! Die Graphic Novel hat keine Kapitel, sondern erzählt wie “Prince of Persia” eine lange Geschichte. Ich empfehle “Chaplin – Ein Leben für den Film” all jenen, die gerne mehr über den Komiker und seinen Werdegang erfahren möchten. Hier könnt ihr außerdem noch einen kleinen Einblick in den Zeichenstil der Graphic Novel bekommen.

Details

  • Szenario: Bernard Swysen
  • Gestaltung: Bruno Bazile
  • 120 Seiten
  • 1. Auflage 2020 (Gelesen auf Deutsch)
  • Verlag: Panini Comics
  • Themen: Film, Charlie Chaplin, Biopic, Biographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: