Review: Prince of Persia – The Graphic Novel

Über die Graphic Novel

Review Prince of Persia - The Graphic Novel
Prince of Persia – The Graphic Novel. Alle Rechte liegen beim Verlag.

Old but gold! Heute stelle ich euch eine etwas ältere Graphic Novel vor, über die ich aufgrund des wunderschönen Covers gestoßen bin: “Prince of Persia – The Graphic Novel”. Den Prinzen von Persien kennen viele wahrscheinlich aus der gleichnamigen Videospielreihe “Prince of Persia“ von Ubisoft. Der Videospielmacher Jordan Mechner höchstpersönlich arbeitete an dieser Graphic Novel mit und kreierte zusammen mit A.B. Sina, LeUyen Pham und Alex Puvilland einen fantastischen Comic mit einer Geschichte, die es so im Prince of Persia Universum noch nicht gab. Das Nachwort von Mechner ermöglicht nochmal tiefere Einblicke in die Entstehung des Prince of Persia Franchises und dem Werdegang von Mechner.

Handlung

Die Geschichte ist etwas zweigeteilt in dieser Graphic Novel. Ein Teil spielt im 9. Jahrhundert, in dem Prinz Layth versucht Guiv zu ertränken. Dieser wurde zwar als sein Bruder aufgezogen, ist aber eigentlich ein Überlebender der vorherigen Herrscherfamilie. Seine Schwester ist die Frau von Prinz Layth, die versucht die Hinrichtung zu verhindern. Guiv flieht in die Berge und zieht sich in den Ruinen einer Zitadelle zurück.

Parallel dazu wird die Geschichte von Shirin, die Tochter eines Oberherrn der Stadt, im 13. Jahrhundert in Marv erzählt. Sie flieht aus der Stadt und wird von einem geheimnisvollen Mann gerettet, der sich als verlorener Prinz Ferdos entpuppt. Beide Regierungen beider Jahrhunderte erweisen sich im Laufe der Geschichte als korrupt und schlecht für ihre Bevölkerung. In dem Chaos, das entsteht, versuchen die Prinzen Guiv und Ferdos und Shirin das Durcheinander in Ordnung zu bringen. Ob ihnen das gelingt, könnt ihr selber in der Graphic Novel nachlesen.

Persönliche Meinung

Etwas wirr, aber trotzdem lesenswert! In erster Linie bin ich aufgrund des schönen Zeichenstils von der Graphic Novel überzeugt. Die Handlung ist meiner Meinung nach etwas konfus und erfordert ein konzentriertes Lesen. Kapitel gibt es keine, es handelt sich um eine lange Geschichte. Um das ganze besser zu strukturieren, wären Kapitel angebracht gewesen. Ein nettes Extra, welches mir gut gefallen hat, ist die gezeichnete Karte von Marv, die einen Überblick über die verschiedenen Handlungsorte in beiden Jahrhunderten gibt. Für noch mehr Einblicke in die Graphic Novel empfehle ich euch diesen Trailer. Falls das nix für euch ist, sei es wegen dem Zeichenstil oder dem Genre, könnt ihr gerne in der Kategorie Graphic Novel weiterstöbern.

Details

  • Zeichnungen: Pham Le Uyen; Alex Puvilland
  • Autor: Jordan Mechner; A.B. Sina
  • 190 Seiten
  • 1. Auflage 2008 (Gelesen auf English)
  • Verlag: First Second Books
  • Themen: Prince of Persia, gaming, fantasy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: