Mythen der Antike – König Midas

König Midas (Copyright by Splitter Verlag)
König Midas (Copyright by Splitter Verlag)

Zeit für eine kleine Zeitreise zurück in das antike Griechenland. Für die heutige Rezension besuchen wir den habgierigen König Midas in Clotilde Bruneaus, Luc Ferrys und Stefano Garaus gleichnamiger Graphic Novel „König Midas“ aus der Mythen der Antike-Reihe, erschienen im Splitter-Verlag.

Worum geht’s?

König Midas von Phrygien ist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Nachdem er ein vermeintliches Monster, Silenos, den Adoptivvater von Dionysos (Gott des Weins) aus den Fängen seiner Diener freigelassen hat, gewährt ihm dieser einen Wunsch. König Midas muss nicht lange überlegen und wünscht sich, dass alles was er berührt zu Gold wird. Und zwar wirklich alles! Leider hat der König nicht lang genug nachgedacht, denn wie soll er etwas essen oder trinken, wenn sich alles in Gold verwandelt? Doch das sind die kleinsten Probleme, die ihn mit der Erfüllung seines Wunsches begegnen.

Persönliche Meinung

Eine spannende Anekdote, in der man auch die Geschichte der Götter Hermes und Apollon kennen lernt. König Midas ist eine interessante Persönlichkeit, die am Ende lernen muss, mit den Konsequenzen seiner Wünsche zu leben. Gerade diese Lehren, die man aus dem Buch und der Sage mitnimmt, finde ich so großartig. Zum einen solle man niemals eine Entscheidung treffen, ohne darüber mal nachgedacht zu haben und zum anderen, soll man niemals vergessen, dass jeder Wunsch, der in Erfüllung geht, auch negative Konsequenzen mit sich bringen kann. Im Nachwort von Ferry gibt es wieder einmal mehr spannende Fakten rund um die Sage, insbesondere aus einer christlichen Perspektive.

Fazit

Die Fabel um König Midras wurde in dieser Graphic Novel super umgesetzt und perspektivisch im Nachwort analysiert. Mit jedem Charakter, den man in diesem Band kennen lernt und jeder Seite, die man umblättert, steigt die Neugier und der Wissensdurst nach einer weiteren Geschichte aus der Mythen der Antike-Reihe. Ein guter Band in einer bisher ausnahmslos grandiosen Reihe. Zu einer Leseprobe geht es hier. 🙂

Details

  • Szenario: Luc Ferry, Clotilde Bruneau
  • Zeichnung: Stefano Garau, Giuseppe Baiguera
  • Übersetzg.Harald Sachse
  • Hardcover, Seitenzahl 56
  • Erschienen am: 03.07.2020
  • Themen: Griechische Mythologie, König Midas, Fabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: