Mythen der Antike – Bellerophon und die Chimäre [Graphic Novel-Rezension]

Bellerophon und die Chimäre © Splitter Verlag
Bellerophon und die Chimäre © Splitter Verlag

Übermut tut selten gut! Das muss auch der Sterbliche Bellerophon erfahren. Willkommen zu einer weiteren Rezension aus der Reihe der Mythen der Antike. Diesmal mit dem Band „Bellerophon und die Chimäre“ von Luc Ferry, Clotilde Bruneau und Fabio Mantovani.

Worum geht’s?

Bellerophon hat unfreiwillig seinen Bruder erschlagen und wurde deshalb aus seiner Heimatstadt vertrieben. Doch er bleibt nicht lange auf Achse und findet Zuflucht in der Behausung seines Freundes König Proitos in Tiryns. Dessen Frau Anteia hat jedoch ein Auge auf den charismatischen Mann geworfen und wirft sich ihm eines Nachts an den Hals. Als dieser ihre Avancen aus Treue gegenüber seinem Freund Proitos ablehnt, überzeugt Anteia ihren Gatten, dass Bellerophon sie vergewaltigt hätte. Daraufhin wird dieser in die Weiten der griechischen Welt geschickt und muss einige Missionen bestehen, die ein Normal-Sterblicher ohne göttlichen Beistand nicht schaffen würde.

Persönliche Meinung

Ein weiterer gelungener Band der Mythen der Antike Reihe von Luc Ferry. In dem kurzweiligen Einzelband wird nicht lang gefackelt, sondern direkt losgelegt. Die Geschichte liest sich sehr angenehm und weist ein gutes Verhältnis zwischen Text und Bild auf. In den actionreichen Kampfszenen wird passenderweise auf Text verzichtet und auf grandiose, emotionsgeladene Bilder gesetzt. Der Band reiht sich perfekt zu seinen Vorgängern der Mythen der Antike rein und stellt uns einen neuen Helden vor, den vielleicht nicht jeder kennt. Zum Schluss lernen wir auch noch, dass man sich nicht von seiner Hybris täuschen lassen sollte, denn das hat Folgen. Hochmut kommt eben vor dem Fall. Wie bei allen Teilen der Reihe, wird dieser Band ebenfalls mit einem Glossar beendet, der zusätzliche Informationen zur Legende bietet.

 

Hier ein paar kleine Einblicke in die Graphic Novel:

Fazit

Die Geschichte von Bellerophon, der Chimäre und dem Pegasus wird in diesem kurzweiligen Band bildgewaltig und spannend erzählt. Ideal für Zwischendurch und Comic-Einsteiger:innen.

Details

  • Mythen der Antike – Bellerophon und die Chimäre
  • Verlag: Splitter Verlag
  • Autor: Luc Ferry
  • Zeichnungen: Clotilde Bruneau, Fabio Mantovani
  • Erscheinungsdatum: November 2021
  • Hardcover, 56 Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: