Monet – Auf den Spuren des Lichts

Monet - Auf den Spuren des Lichts
Monet – Auf den Spuren des Lichts (Knesebeck Verlag)

Würdet ihr ein Kunstwerk von Claude Monet erkennen, wenn es nicht ausgeschildert ist? Natürlich nicht, ob es jetzt ein Original-Werk ist oder nicht. Aber würdet ihr seinen Stil erkennen? Bis vor kurzem hätte ich wahrscheinlich mit „Nein“ auf diese Frage geantwortet. Doch dank der Graphic Novel „Monet – Auf den Spuren des Lichts“ sieht das jetzt anders aus.

Von biographischen Graphic Novels bin ich eigentlich grundsätzlich überzeugt. Man lernt auf visuelle und meistens auch ästhetische Weise etwas über berühmte (historische) Persönlichkeiten kennen, deren Leben, deren Art. Natürlich darf man nicht vergessen, dass einige Erzählungen fiktiv sind, ja die meisten.

Dennoch bleibt ein kleiner Einblick, denn nicht alles muss erfunden sein! Das Leben eines Malers wie Monet in einer Graphic Novel darzustellen ist ein Geniestreich. So hat man nämlich auch gleich die Kunstwerke visuell vor Augen. Am Ende der Graphic Novel zeigt der Autor Salva Rubio nochmal die Parallelen zwischen seinen Darstellungen und den realen impressionistischen Gemälden von Monet (und einigen anderen Kunstwerken von namhaften Künstlern, die in die Graphic Novel eingeschmuggelt wurden).

Persönliche Meinung

Für meinen Geschmack war die Graphic Novel von den Farben her etwas zu dunkel, aber nichtsdestotrotz hat sie mir trotzdem gut gefallen. Einzelne Comic-Panels gezeichnet im impressionistischen Stil von Monet haben immer wieder Abwechslung in die Bildlandschaft gebracht. Eine spannende Geschichte rund um den Maler und seinen Werdegang, die eine Reihe an verschiedenen einzigartigen Charakteren vorstellt, die in Monets Leben und Werdegang eine zumeist wichtige Rolle gespielt haben. Dadurch, dass die Geschichte als Rückblick von Monet erzählt wird, erhalten wir auch einen Einblick in seine vermeintliche Gedankenwelt, die ihn zu seinen Werken geführt hat. Das Schlusswort mit Darstellungen der Originalkunstwerke von Monet ist das i-Tüpfelchen. Eine wirklich gelungene Graphic Novel!

Große Leseempfehlung an alle, die sich für Kunst, Impressionismus und Claude Monet interessieren. 🙂
Mehr Graphic Novel Reviews gibt’s hier.

Details

  • Autoren: Salva Rubio und Ricardo Efa
  • Verlag: Knesebeck Verlag
  • 112 Seiten, farbig
  • 1. Auflage 2017 (gelesen auf Deutsch) – veröffentlicht in 8 Sprachen: Französisch, Spanisch, Englisch, Italienisch, Deutsch, Niederländisch, Russisch und Chinesisch
  • Themen: Kunst, Monet, Impressionismus, Biographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: