Die Stadt der Träumenden Bücher – Teil 2: Die Katakomben

Die Stadt der Träumenden Bücher - Teil 2: Die Katakomben (Penguin Verlag)
Die Stadt der Träumenden Bücher – Teil 2: Die Katakomben (Penguin Verlag)

Dieses Mal lasse ich euch nicht so lange auf die Rezension des zweiten Teils einer Reihe warten! Heute gibt es nämlich direkt den zweiten Teil „Die Katakomben“ von Walter Moers und Florian Bieges Graphic Novel-Reihe „Die Stadt der Träumenden Bücher. Wer nochmal nachlesen möchte, worum es im ersten Teil ging, kann das hier tun. Für alle anderen kommt jetzt meine Rezension zur Fortsetzung, also seid gespannt!

Worum geht’s?

Auch im zweiten Teil begleiten wir unseren guten alten Freund Hildegunst von Mythenmetz auf seiner abenteuerreichen Reise. Der zweite Teil setzt genau da an, wo der erste Band aufgehört hat und lässt die Handlung in der Ledernen Grotte der Buchlinge beginnen, in der Hildegunst aus einem langen Schlaf erwacht. Hildegunst lernt verrückte Maschinen kennen, wie die Büchermaschine, stellt sein Wissen bei den Buchlingen unter Beweis und schließt so manch neue Freundschaften.

Wir treffen auf viele verschiedene neue und alte Charaktere und lernen einige davon besser kennen, darunter der legendäre Colophonius Regenschein, die blutrünstigen Bücherjäger und der sagenumwobene Schattenkönig. Außerdem taucht so manch eine Figur aus dem ersten Teil wieder auf und bringt unerwartete, actionreiche Wendungen in die Handlung, wobei düstere Geheimnisse ans Licht kommen.


Persönliche Meinung

Eine spannende Fortsetzung des bereits wundervollen ersten Teils. Graphisch wieder durch und durch gelungen. Besonders schön, sind die Skizzen und das Nachwort von Walter Moers am Ende des Bandes, ebenso wie die Abbildungen der Skulpturen, die den Schattenkönig und Hildegunst darstellen. Dieses Mal gibt es kein Glossar am Ende des Bandes. Eigentlich schade, denn sollte man den ersten Teil grade nicht dahaben, wäre es durchaus angebracht gewesen. Aber dies ist wirklich nur ein minimaler Kritikpunkt, der fast nicht der Rede wert ist!

Auch der zweite Teil ist mit witzigen Dialogen gefüllt und detailreich gezeichnet und umgesetzt worden. „Die Katakomben“ ist eine atmosphärische Graphic Novel, die passagenweise mit langem Text und wenig Bild geschmückt ist. Nichtsdestotrotz merkt man beim Lesen und Betrachten der Bilder die Mühen, die Moers, Briege und das Team in diese Reihe gesteckt haben. Ich würde mir wirklich wünschen, dass auch andere Bücher von Moers als Graphic Novels adaptiert werden! Damit gebe ich eine uneingeschränkte Leseempfehlung für diese vollendete Reihe ab.

Ich danke dem Penguin Verlag und dem Bloggerportal ganz herzlich für das Rezensionsexemplar! 🙂

Details

  • Autor: Walter Moers
  • Zeichner: Florian Biege
  • Verlag: Penguin Verlag
  • Erscheinungstermin: 02. November 2020
  • Hardcover, Pappband, 124 Seiten, 21,0 x 27,0 cm

2 thoughts on “Die Stadt der Träumenden Bücher – Teil 2: Die Katakomben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: