Die Abenteuer des Alexander von Humboldt

Die Abenteuer des Alexander von Humboldt (C. Bertelsmann)
Die Abenteuer des Alexander von Humboldt (C. Bertelsmann)

Am 14. September 1769 wurde der berühmte Wissenschaftler und Forscher Alexander von Humboldt geboren. Vielen kennen bestimmt die nach ihm benannte Universität in Berlin. Über den deutschen Forscher gibt es so einige Bücher, Geschichten und Artikel doch nichts von alldem kommt an „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt“ ran. Eine sagenhafte Geschichte erzählt von Andrea Wulf und illustriert von Lillian Melcher, erschienen im C. Bertelsmann Verlag. Doch um welches seiner zich Abenteuer geht es in dem Buch? Und lohnt sich der Spiegel Bestseller? Das erzähle ich euch hier.

Worum geht’s?

Es geht um eine Entdeckungsreise. Konkret um Humboldts Erkundungsreise durch Südamerika. Aber nochmal auf Anfang, was hat Humboldt eigentlich so gemacht als Forscher? Im Laufe seines Lebens hat er mehrere Atlanten und Bücher in allen möglichen naturwissenschaftlichen Feldern veröffentlicht wie zum Beispiel über die Pflanzengeografie, Zoologie, Botanik und die Astronomie. Dafür bedarf es natürlich einer langen und intensiven Erforschung der Umwelt und Natur.

In der Graphic Novel begleiten wir Humboldt von Europa nach und durch Südamerika. Die Reise dauert ganze fünf Jahre, in Buchseiten ungefähr 260. Wir erleben wie Humboldt allen Naturgegebenheiten trotzt, Einheimische kennen lernt und seine Umwelt kartographiert, aufzeichnet, analysiert und erkundet. Immer mit dabei sein Gefolge. Nach dem Lesen der Graphic Novel würde ich Humboldt am liebsten als Bergsteiger und Wanderer bezeichnen, so viel wie er von solchen Erlebnissen erzählt. Humboldt, oder wie er auch genannt wird, Don Alexander, erzählt von seinen Erlebnissen in Form von einem Tagebuch und berichtet auf eine humorvolle Art und Weise über das Erlebte, seine Erfolge und seine Begegnungen mit anderen Zeitgenossen wie den Gründervater der USA Thomas Jefferson, sogar Darwin habe er mit seiner Forschung inspiriert.

Persönliche Meinung

Ein famoser Lesespaß! Wulf erzählt die Geschichte von Humboldt auf eine wirklich unterhaltsame Art und Weise und liefert immer wieder Aha-Momente! Ergänzt um die schlichten Illustrationen von Melcher kommt das Buch wie ein Scrapbook rüber, geführt vom wahrhaftigen Alexander von Humboldt. Die Übergänge der verschiedenen Reiseabschnitte wurden immer kunstvoll und vor allem schlicht dargestellt, um sich von den abenteuer- und inhaltsreichen Seiten abzuheben.

Ein besonderes Augenmerk sollte man auf die originalen Schriften von Humboldt werfen, die neben Pflanzendrucken, Zeichnungen und Skizzen elegant eingebaut wurden. Humboldt und seine Crew wachsen einem beim Lesen richtig ans Herz, nicht zuletzt, weil der Forscher bereits im 19. Jahrhundert ein Verständnis für das Thema Umweltzerstörung hatte und bereits damals seine Zeitgenossen gewarnt hat. Wie wir heute sehen können mit mäßigem Erfolg.

Besonders die Darstellung der Sklaverei in dem Buch und Humboldts Sicht darauf, zeigt, dass er seiner Zeit weit voraus war. Durch dieses Buch habe ich eine Menge dazu lernen können, vor allem in Anbetracht von Humboldts Forschung, aber auch der natürlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten in Südamerika.

Eine große Leseempfehlung für alle, die sich noch nicht mit Humboldt befasst haben und gerne mehr über diesen interessanten Forscher erfahren möchten. Es lohnt sich allemal! Jedoch sei zu beachten, dass dieses Buch nicht einer klassischen Graphic Novel entspricht, sondern eher etwas Abenteuerhafterem, also passend zur Geschichte.

Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar. Hinter diesem Link findet ihr auch eine Leseprobe. 🙂

Mehr spannende Graphic Novel Reviews findet ihr auf meinem Blog hier. Wie immer freue ich mich über einen Kommentar oder ein „Gefällt mir“!

Details

  • Titel: Die Abenteuer des Alexander von Humboldt – Eine Entdeckungsreise
  • Halbleinen, durchgängig farbig illustriert
  • Autorin: Andrea Wulf
  • Illustratorin: Lillian Melcher
  • Verlag: Penguin Randomhouse Verlag
  • Erscheinungstermin: 25. März 2019
  • 272 Seiten, 21,0 x 27,0 cm, Hardcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishGerman
%d Bloggern gefällt das: