Patchwork – Frau Dr. Waldbeck näht sich eine Familie

Patchwork by Katharina Greve
Patchwork by Katharina Greve

Vor rund 10 Jahren erblickte diese Graphic Novel das Licht der Welt, passenderweise im schaurigen Monat Oktober! Denn was sich hier abspielt ist gar nicht so normal. Aber was ist schon normal? Finden wir es doch gemeinsam in meiner Rezension zur Graphic Novel „Patchwork – Frau Dr. Waldbeck näht sich eine Familie“ von Katharina Greve heraus.

Worum geht’s?

Frau Doktor Waldbeck gewinnt mit ihrer Forschung viele Jahre einen Wissenschafts-Preis nach dem anderen. Vollkommen auf die Arbeit fixiert vernachlässigt sie jedoch dabei ihr Privatleben und mit der Zeit meldet sich die biologische Uhr und der Kinderwunsch bei ihr. Wie praktisch, dass sie zum Thema Transplantation forscht und sich einfach selbst eine Familie nähen kann. Erfolgreich vergrößert Doktor Waldbeck ihre Familie um Ben, Tim, Jan und Wei, vier in jeder Hinsicht wirklich einzigartige Kinder.

Doch das Leben ist nicht immer so einfach, was Frau Waldbeck nach ihrem Umzug aus dem Labor in ein Einfamilienhaus am eigenen Leib zu spüren bekommt. Neben Frau Waldbeck und ihrer drolligen Familie lernen wir noch einige weitere spannende Charaktere kennen, deren Handlungen ziemlich wichtig für die Geschichte sind, ich sage nur: die „Blick“-Zeitung, ein Fanatiker, ein junges Mädchen, Peter Petersen und Nordkorea. Wenn ihr euch jetzt fragt, was das soll, würde ich einen Blick ins Buch empfehlen!

Persönliche Meinung 

Eine lustige Graphic Novel, die wichtige gesellschaftspolitische Themen satirisch aufgreift. Im Laufe der Geschichte entwickelt man Mitgefühl mit Frau Waldbeck und Sympathie für ihre Kinder. Die Charaktere entwickeln sich im und offenbaren immer wieder ihre Gefühlswelt. Greve arbeitet mit farblichen Akzentuierungen, die die lustige Geschichte gekonnt betonen und einzelne Elemente passend hervorheben. Es steckt viel Witz in der Graphic Novel aber auch meisterhafte Anspielungen auf die Bild-Zeitung und ihr Wirken in der Gesellschaft, ebenso wie die Arbeitsumstände dort. Rassismus wird zum Thema und natürlich auch die Familie.

Zwar nicht direkt so, wie man sich eine Patchwork-Familie vorstellen würde, aber dennoch ist es eines der Themen. Fans von Jonas Jonassons Werken (bekanntestes Beispiel: der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand) kommen bei dieser Graphic Novel auf ihre Kosten! Ich finde es richtig gelungen, wie am Ende die verschiedenen Handlungsstränge zu einem gemeinsamen Ende verschmelzen, genau wie in Jonassons Geschichten. Mein Highlight der Graphic Novel ist das Ende, bei dem über jedes Lebewesen, das in der Graphic Novel vorkam, ein kleines Update gegeben wird, also was aus ihm geworden ist. Eine schöne Geschichte!

Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Verlagshaus für das kostenlose Rezensionsexemplar, es war mir ein Vergnügen! 🙂 Eine Leseprobe findet ihr hier.

Details

  • Autorin: Katharina Greve
  • Erscheinungstermin:  Oktober 2011
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
  • Erhältlich als E-Book; 40 Seiten
  • Themen: Familie, Humor, Satire

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: