Nenn mich Kai

Nenn mich Kai by Sarah Barczyk
Nenn mich Kai by Sarah Barczyk

Gewisse Themen sollten immer Aufmerksamkeit bekommen, neben der Black Live Matters Bewegung und dem Klimawandel gehört auch die LGBTQ* Community dazu. Nicht umsonst ist der Juni der Pride-Month. Jetzt bin ich natürlich ein bisschen spät dran mit einer Graphic Novel Empfehlung für den Pride-Month, aber wie gesagt, über solche Themen sollte man immer aufklären. Daher zeige ich euch heute die Graphic Novel „Nenn mich Kai“ von Sarah Barczyk.

Über die Graphic Novel

Andrea fühlt sich nicht wie eine Andrea, hat sie nie und wird sie nie. Sie fühlt sich wie Kai und möchte auch zu Kai werden. In der Graphic Novel begleitet man Andrea bei ihrer Verwandlung zu Kai. Liebevoll wird gezeigt, wie Kai sich outet und wie seine Familie und Freunde darauf reagieren. Man begleitet Kai zu Therapiesitzungen und zu Dates und erhält eine Menge Einblicke in sein Leben.

Persönliche Meinung

Leider ist die Graphic Novel mit nur knapp 80 Seiten viel zu kurz. Man möchte so viel mehr noch über Kai erfahren, seine Höhen, seine Tiefen, seine Erfahrungen auf seiner Arbeitsstelle und, und, und. Nichtsdestotrotz ist die kurze Graphic Novel wirklich lesenswert für alle, die sich noch nie mit dem Thema Transsexualität befasst haben. Sarah Barczyk stellt sehr schön dar, wie es ist, wenn man nicht mehr sagen kann „Ich bin ein Mann“ oder „Ich bin eine Frau“ sondern wenn die Grenzen verschwimmen. Große Leseempfehlung! Weitere Leseempfehlungen gibt es hier.

Eine Leseprobe habe ich leider nich gefunden aber dafür ein Video mit Einblicken. Ich hoffe es gefällt euch 🙂

 

Details

  • Autorin: Sarah Barczyk
  • Verlag: Egmont Graphic Novel
  • 1. Auflage 2016
  • 80 Seiten
  • Themen: Transsexualität, LGBTQ*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: